700 Jahre Usedom
13.7. bis 15.7.2021

ACHTUNG – die Marktvagabunden kommen!

Das wunderschöne Gelände direkt in Ückeritz an der Ostsee bietet ein ideales, mittelalterliches Ambiente. Das Dorf reist dank zahlreichen Händlern, Handwerkern, Tavernen, gemütlichen Schenken und Brätereien in die Zeit der Piraten und Wikinger.

Barden singen Lieder und Geschichten von früher, Schneider bieten handgenähte Gewandungen an, der Schmied schwingt seinen Hammer und an den Tavernen und der Brätereyn sind alle herzlich eingeladen sich den Wamst voll zu schlagen. Dazu gibt es Schabernack vom Gaukler.

Die mutigsten Kinder und Erwachsenen dürfen sich im Axtwerfen versuchen und so Ueckeritz vor den gefährlichen Feinden beschützen.

Das wird ein unvergessliches Erlebnis. 

Cat 'O Nine

Piraten-Folk, der ohne Shanties und Traditionals auskommt


Als der gebürtige Gelsenkirchener Sascha Kaeufer 2014 Kathrin Kornas, auf einem Punch'n'Judy-Konzert in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen kennenlernte, beschlossen sie, gemeinsam Musik zu machen. Kathrin, die bereits in ihrer Kindheit das Spielen der Viola erlernt hat, und Sascha, der schon länger als Sänger und Gitarrist in Erscheinung trat, taten sich mit Sebastian Göbel, einem erfahrenem Bassisten und  der Samba-Trommlerin Angela Miccolis zu der Band Cat 'O Nine zusammen

 

 TÍR SAOR 

Manuel Depryck & Christian Rosué

Die schier unendlichen Weiten Schottlands und Irlands haben schon seit Jahrtausenden die dort lebenden Menschen auf eine ganz besondere Weise geprägt. Oft von Kriegen zerrüttet und von fremden Mächten ausgebeutet, hat sich in beiden Ländern eine eigenwillige Kultur des Stolzes und der Lebensfreude, aber auch eine ganz besondere Gastfreundschaft entwickelt. Die Schotten und Iren haben ihre alten Mythen und Legenden bis in die heutige Zeit erhalten und liebevoll gepflegt. In beiden Ländern drücken die Menschen sich auf eine besondere Weise durch Musik aus. Überall trifft man auf Menschen, die gern zuhören und viel zu erzählen haben – und immer wieder auf die Musik der grünen Inseln.

Mit wechselnder Instrumentierung, ausgewogenem, mehrstimmigem Gesang und viel Gefühl für die Sprache dieser Musik bringt TÍR SAOR einen Teil dieser Leidenschaft für Lieder und Geschichten auf die Bühne.